Es ist keine Schande etwas nicht zu wissen, sondern nicht zu fragen

Wenn Sie unten keine Antworten auf Ihre Fragen finden, senden Sie uns bitte Ihre Frage, und ein Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe wird Ihnen antworten.

Adresa email incorecta
 
  * erforderliches Feld  


Fragen und Antworten

 

Bitte beachten Sie, dass der Rat des Arztes ausschließlich orientierenden Charakter hat und nicht die in einer medizinischen Klinik gründliche durchgeführten ärztlichen Untersuchung ersetzen können. Um Ihre Privatsphäre zu schützen, werden die Antworten nicht veröffentlicht. Sie erhalten sie per E-Mail an die im unteren Feld angegebene Adresse.


Ein 25-jähriges junges Paar hat eine 25% ige Chance, im ersten Monat schwanger zu werden, 70% ige Chancen in 6 Monaten, 85% ige Chancen in einem Jahr und 95% ige Chancen in zwei Jahren.

Da die Anzahl und Qualität der Eizellen mit zunehmendem Alter der Frau abnehmen, ist bei Frauen über 35 Jahren die Zeit, die erforderlich ist, um eine Schwangerschaft zu erhalten, länger. Nach diesem Alter ist auch das Risiko der Entwicklung von Endometriose, Uterusmyomen und spontaner Abtreibungen größer, was sich alle auf das Erreichen einer Schwangerschaft auswirkt. Bei Frauen über 38 Jahren enden beispielsweise 50% der Schwangerschaften mit spontanen Abtreibungen, verglichen mit 10% bei Frauen im Alter von 25 Jahren.

Um die Chance auf eine natürliche Schwangerschaft zu verbessern, wird dem Paar empfohlen, Geschlechtsverkehr alle 2-3 Tagen zu haben, insbesondere während der fruchtbaren Periode. Sobald eine Eizelle von dem Eierstock ausgestoßen wurde, überlebt es bis zu 24 Stunden und kann nur während dieser Zeit vom Spermienzellen befruchtet werden. Es gibt verschiedene Methoden, um den Eisprung zu überwachen, aber Sie müssen sich daraus nicht ein Ziel an sich machen, da Angstzustände und Unruhe kontraproduktiv sind und die Beziehung des Paares beeinflussen können.

Der Eisprung ist mit regelmäßigen Menstruationszyklen im Abstand von 28 ± 5 Tagen verbunden. Wenn eine Frau unregelmäßige Zyklen hat, kann oft gesagt werden, dass sie keinen konstanten und natürlichen Eisprung hat. Eine Eisprungstörung tritt aufgrund des Eierstocks oder des vom Zentralnervensystem an den Eierstock übertragenen Signals auf. Zur Bestimmung des Ursprungs der Eisprungstörung stehen eine Reihe spezifischer Tests zur Verfügung.

Die Unfruchtbarkeit eines Paares ist definiert als die Unfähigkeit, nach einem Jahr Geschlechtsverkehr ohne Verhütungsmittel, eine Schwangerschaft zu erhalten. Bevor ein Paar zu dem Schluss kommt, dass es unfruchtbar ist, sollten die beiden Partner zunächst die Definition der normalen Fruchtbarkeit kennen, d.h. die Fähigkeit eines Paares, in 2 Jahren normalen Geschlechtsverkehrs natürlich zu empfangen. Von der Gesamtzahl der Paare, die Ihr Ziel im ersten Jahr nicht erreichen, wird fast die Hälfte im folgenden Jahr auf natürlichen Wegen schwanger. Sind die Partner jung, steigen die Chancen noch. Bei Paaren über 35 kann jedoch ein weiteres Jahr der Erwartungen zu viel bedeuten, um mit dem Testen und der Behandlung beginnen zu können. Die weibliche Fruchtbarkeit nimmt nach 35-40 Jahren ab und die Eierstockreserve altert auch.

Unfruchtbarkeit hat viele Ursachen, die das Fortpflanzungssystem der Frau, des Mannes oder beider Partner betreffen kann. Die häufigsten Ursachen sind:

  • Probleme der Eileiter
  • Probleme der Gebärmutter und/ oder des Gebärmutterhalses
  • Eisprungprobleme
  • Probleme des männlichen Fortpflanzungssystems

Unfruchtbarkeit ist ein Problem des Paares: egal welcher Partner das medizinische Problem hat, die Zusammenarbeit beider Partner ist für die Steigerung Ihrer Erfolgschancen unerlässlich.

In ca. 40% der Fälle lässt sich Unfruchtbarkeit auf männliche Funktionsstörungen zurückzuführen: Veränderungen im Hodenbereich, Verstopfung der Samenleiter, Prostatakrankheiten, Veränderungen der Ejakulation, erektile Dysfunktion oder Samenflüssigkeitsveränderungen.

Unfruchtbarkeit ist in weiteren 40% der Fälle auf eine Funktionsstörung des Frauenkörpers zurückzuführen, wie frühe Menopause, Endometriose, Gebärmutterobstruktion oder -verletzung, Gebärmutterhals- oder Gebärmutteranomalien und Eisprungprobleme.

Nach einem Jahr mit regelmäßigem Geschlechtsverkehr und unerfülltem Babywunsch sollten Sie einen Arzt Ihres Vertrauens aufsuchen. Wenn eine der folgenden Situationen auf Sie zutrifft, sollten Sie schon eher einen Frauenarzt aufsuchen:

  • Sie leiden an unregelmäßiger Menstruation oder haben keine Menstruation
  • Sie oder Ihr Partner leiden an wiederholten Infektionen im Genitalbereich
  • Sie oder Ihr Partner hatten in der Vergangenheit bereits chirurgische EingriffeSie leiden an intensiv schmerzhaften Menstruationen
  • Sie haben bereits abgetrieben oder andere Schwangerschaftsabbrüche erlitten
  • Bei Ihnen oder Ihrem Partner wurden Infektionen mit Chlamydien oder Gonorrhoe festgestellt
  • Es gab Traumata, Unfälle oder Operationen, die denGenitalbereich des Mannes betrafen
  • Sie hatten Mumps im Erwachsenenalter
  • Der Mann leidet an vorzeitiger Ejakulation oder erektiler Dysfunktion
  • Die Frau hat das 35. Lebensjahr überschritten
  • In der Familie der Frau trat die Menopause bei Mutter, Großmutter oder anderen Verwandten im Alter von weniger als 40 Jahre ein

Es gibt selbstverständlich auch natürliche Methoden, die bei Fruchtbarkeitsproblemen helfen können. Die erfolgversprechendsten Methoden sind: Akupunktur, Homöopathie, Heilkräuter, eine spezielle Diät, Reflexzonenmassage, kraniale Osteopathie und Stressbewältigung. Bei ernsten medizinischen Ursachen für Unfruchtbarkeit sollten Sie sich nicht selbst therapieren, sondern einen Arzt aufsuchen. Solche Ursachen können Fehlbildungen der Blutgefäße oder Erkrankungen der Gebärmutter sein.

Die Internationale Gesundheitsorganisation schätzt, dass im Durchschnitt eines von sechs Paaren Fruchtbarkeitsprobleme haben.

ProFecund


Vitex für Fruchtbarkeit und Empfängnis

Vitex (Vitex agnus-castus) ist ein wunderschöner Strauch mit blauen Blüten, der in der spontanen Flora Griechenlands und Italiens wächst. Auf Rumänisch nennen wir es Fructul-castitatii (aus dem Englischen) oder Mönchspfeffer....

Lesen Sie weiter...

 

ProFecund


Maca, die Wunderpflanze zur Steigerung der Fruchtbarkeit

Maca (Lepidium meyenii) ist ein Wurzelgemüse aus den peruanischen Anden. Sie wächst auf einem der unfreundlichsten Ackerländer der Welt, wo der Boden reich an vulkanischen Mineralien ist, bei Frosttemperaturen, heftigen Winden und starkem Sonne.......

Lesen Sie weiter...